• Arbeitsplätze als Sprungbrett für langzeitarbeitslose Personen mit Vermittlungshindernissen und Personen, die am 1. Arbeitsmarkt benachteiligt werden.
    • Angemessene, verlässliche Bezahlung. Eigenes selbst verdientes Einkommen.
    • Wertschätzende Behandlung Klare Strukturen (Zeit, Rhythmus, Aufgaben, Zuständigkeit + Verantwortung)
    • Sozialversicherung
    • Qualifizierung durch Fachpersonal, das sich Zeit nimmt Erfolgserlebnisse und die Möglichkeit, eigene Fähigkeiten zu erproben und zu entwickeln durch eine Arbeit, die nützlich ist und anerkannt wird
    • Effizientes Lernmodell für die Zielgruppe: Verzahnung von Praxis und Theorie
    • Soziales Lernen in der Zusammenarbeit mit KollegInnen, Vorgesetzten und KundInnen
    • Lernen, sich selbst zu organisieren und schrittweise Verantwortung für immer anspruchsvollere Aufgaben zu übernehmen.
    • Beratung und Begleitung durch SozialarbeiterInnen
    • Nutzung von (Arbeits-) Zeit und (Betriebs-)Strukturen zur Lösung von Problemen (Wohnsituation, Entschuldung, offene Gerichts- und Behördenprobleme, gesundheitliche Probleme, etc.)
    • Inner- und ausserbetriebliche Schulungen
    • Jobcoaching, Vorbereitung auf „einen Job danach“
    • Hilfe beim Einrichten einer neuen Wohnung (Möbelgutscheine, Transporte)
    • Einkommen durch eigene Arbeit für Menschen, die sonst auf Sozialhilfe angewiesen wären. Erwerb von Ansprüchen auf Absicherung im ersten sozialen Netz. Daher:
    • Erhebliche Ersparnis für Stadt und Land für Sozialhilfe, sowie Ausgaben für Gesundheit, Wohnen und Bekleidung.
  • Ho&Ruck ist ein kooperativer und solidarischer Partner im sozialen Netzwerk
  • Arbeitsmarkt- und sozialpolitische ExpertInnen: Wir wissen aus 25 Jahren ständig reflektierter Praxis und Weiterentwicklung, was Menschen mit besonders schweren Problembelastungen brauchen.
  • KundInnen: „Etwas Persönliches für jede Brieftasche“ (auch StudentInnen, junge Menschen, Familien mit bescheidenem Einkommen, MigrantInnen, …).
  • KundInnen: Einrichtungsgegenstände mit Erfahrung haben eine Zukunft und nützen anderen Menschen.
  • Reduktion der Müllberge. Wiederverwenden und reparieren statt wegwerfen. Beachtliche Ersparnis von Transport- und Deponiekosten für die Stadt Innsbruck
  • Revitalisierung einer Industrieruine: HO & RUCK hat den Anstoß dazu gegeben
  • Veranstaltungen und Events
  • Eine Fundgrube und Hintergrundlandschaft für kreative Leute (Film, Theater, Kunst, Musik, ….)
  • Kooperationspartner für viele kreative Initiativen und Projekte
  • Wertschöpfung fast ausschließlich lokal (Arbeitsplätze)
  • Attraktiver ökologischer Fußabdruck: Ware stammt fast ausschließlich aus einem Radius von 10 km
  • Guter Nachbar: hilfsbereit, kooperativ, freundlich.