Eine Musterbaustelle für nachhaltigen Rückbau in der Innsbrucker Adamgasse – und wir sind DABEI! :-)

4, August, 2020

Junge beim Lesen

Eine Musterbaustelle für nachhaltigen Rückbau in der Innsbrucker Adamgasse – und wir sind DABEI! :-)

Wir freuen uns SEHR, Kooperationspartner dieses schönen, umweltorientierten Projektes zu sein!!! +++ Rückbau statt Abriss +++

Das neunstöckige RLB-Gebäude in der Innsbrucker Adamgasse wird zu einer Musterbaustelle für nachhaltigen und verwertungsorientierten Rückbau – das erste seiner Art im Westen Österreichs.

Das bedeutet: Jedes einzelne Bauelement – von der Bodenplatte über den Kabelschacht bis hin zur bekannten Glasbrücke in der Schalterhalle – wird Stück für Stück erfasst und so weit als möglich einer Wiederverwertung zugeführt. An diesem Social-Urban-Mining-Projekt, das von der Wiener Agentur BauKarussell koordiniert und begleitet wird, wirken auch vier regionale sozialökonomische Betriebe mit. Im Anschluss an den Rückbau entsteht mit dem RAIQA ein zeitgemäßer nachhaltiger Gebäudekomplex mit hybrider Nutzung.

Im Bild: v.l.n.r. MMag. Reinhard Mayr (Vorstandsvorsitzender RLB Tirol), Arch. DI Thomas Romm (BauKarussell) Dr. Sabine Robra (Institut für Infrastruktur, Universität Innsbruck), Martina Wolf-Kuntner (Geschäftsführung HO&RUCK), Ing. René Ladstätter (Geschäftsführung schindel & holz), Mag. Thomas Wass (stv. Vorstandsvorsitzender RLB Tirol); Foto: Franz Oss.

Umfassende Informationen zum Projekt, seine Zielsetzung und seine Akteure finden Sie hier: Presse-Information Rückbau statt Abriss

ZURÜCK ZUR STARTSEITE