„Armut ist keine Charakterschwäche!“ Armut kann uns alle treffen

3, Februar, 2020

Junge beim Lesen

„Armut ist keine Charakterschwäche!“ Armut kann uns alle treffen

Warum eigentlich wird Politik gegen Menschen in Arbeitslosigkeit und Armut gemacht? Das fragt die Journalistin und Podcasterin Sara Hassan Sozialexpertin Judith Pühringer, Geschäftsführerin von arbeit plus.

Armut ist nicht selbst verschuldet, sondern ein strukturelles Problem.

Menschen wollen arbeiten und beschäftigt sein, sich beteiligen und etwas einbringen. Die politischen Debatte dreht sich jedoch oft um Stigmatisierungen: Arbeitslose Menschen werden verdächtigt, faul zu sein, sich nicht genug zu bemühen, anderen auf der Tasche zu liegen, disziplinlos und selbst verantwortlich für ihr Schicksal zu sein.

Armut ist ein Mangel an Möglichkeiten und Chancen. Und Armut hat viele Gesichter – sie zieht sich quer durch alle Bevölkerungsschichten und Ausbildungsniveaus. Denn Armut oder Arbeitslosigkeit haben die unterschiedlichsten Ursachen: prekäre Beschäftigung, unsichere Jobs, geringes Einkommen, aber auch gesundheitliche Probleme, die zu einem Jobverlust führen können.

Armut ist keine Charakterschwäche. Armut kann uns alle treffen.

Ein tolles Gespräch! Vielen Dank Sara! Vielen Dank Judith!

Hier geht es zum Gespräch

ZURÜCK ZUR STARTSEITE